Entwicklungspsychologie

Mithilfe von Eyetracking lassen sich, bereits lange bevor Säuglinge oder Kleinkinder sprechen können, detaillierte Daten darüber erheben, was sie von ihrer Umwelt wahrnehmen und was für sie wichtig ist.

Eyetracking in entwicklungspsychologischen Studien

Eyetracking wird in entwicklungspsychologischen Studien vielfältig eingesetzt, unter anderem in Studien zu

  • entwicklungspsychologischen Fortschritten von Kleinkindern hinsichtlich ihrer Aufmerksamkeitsverteilung,
  • der visuelle Wahrnehmung im Zusammenhang mit Verständnis und Erinnerung,
  • der Fähigkeit, Bewegungsmuster zu erkennen,
  • der Entwicklung der Kontrolle über die eigenen Handlungen,
  • Charakteristika sozialer Interaktionen,
  • okulomotorischen Funktionen,
  • Spracherwerb.